“Making of” Ostsee – verborgene Fracht

Begleitend zur Fotoausstellung im Koeppenhaus in Greifswald hat Thomas Wildelau diese schöne Webseite gestaltet:

http://ostsee-verborgene-fracht.halbtotal.de/

Neben vielen Making-of-Fotos und zwei Filmen, können auch die Stationen der Reise rund um die Ostsee mittels einer Karte nachverfolgt werden. Ferner erläutert die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Anna Zika von der FH Bielefeld Aspekte der ästhetischen Kategorie des Erhabenen in den Fotografien.

Ostsee – verborgene Fracht Ausstellung

KOEPPENHAUS GREIFSWALD vom 08.03.2018 – 14.04.2018 

Vernissage: 08. März 2018, 19.00h

Mehr zur Fotoreihe “Ostsee – verborgene Fracht” hier.

Mare Magazin: Ostsee – verborgene Fracht

 

Hallo!

Ich möchte Euch auf meine Publikation in der aktuellen Ausgabe vom mare-Magazin aufmerksam machen, die heute erschienen ist: Ostsee-verborgene Fracht.

“Die Ostsee ist ein ruhiges, kleines und bei Seglern und Touristen beliebtes Binnenmeer mit herrlichen Stränden und großartigen Naturräumen. Oberflächlich betrachtet. Unterhalb der Oberfläche gibt es allerdings Gründe zur Sorge. Die Ostsee ist das schmutzigste Meer der Welt. Aber davon will eigentlich niemand etwas wissen.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde vieles versenkt und eingeleitet, was nicht in die Ostsee gehört: konventionelle und chemische Kampfmittel aus zwei Weltkriegen, Atommüll, Stickstoffe aus Düngemitteln und Gifte aus Industrie und Landwirtschaft. Vieles davon wird von uns nicht als bedrohlich wahrgenommen oder ist schnell wieder vergessen, weil es nicht sichtbar ist, weil es nie sichtbar war.

Ich mache Bilder von der Ostsee und ihren Gestaden und blicke in die Richtung, in der sich etwas Furchtbares unsichtbar in der Tiefe befindet. Es sind keine Geheimnisse, nur unpopuläre Fakten. Was die Ostsee verbirgt, kann sich nur ein Betrachter vorstellen, der weiß, was er nicht sieht.

Die Fotostrecke wurde im analogen 4×5“ Großformat erstellt.

Liebe Grüße,

Marcus Wildelau